Turnverein Bergheim/Sieg

Übungsstunden Abteilung Gymnastik

Stretching ab 18 J. (Mundorf)
Mo 20-22 h / Paul-Schürmann-Platz

Männer ab 50 J. (Lingnau)
Do 20-22 h / Paul-Schürmann-Platz

Wirbelsäulengymnastik (Hilbert)
Di 17-18 h / Paul-Schürmann-Platz

Rückenfitness gemischt* (Odenthal)
Mi 16.45-17.45 h / Paul-Schürmann-Platz

Wirbelsäule gemischt* (Camp)
Do 16.30-17.30 h / Paul-Schürmann-Platz

Wirbelsäule gemischt* (Camp)
Do 16.30-17.30 h und 17.45-18.45 h / Paul-Schürmann-Platz

Pilates* (Odenthal)
Di 18.50-19.50 h / Siegauenhalle

Pilates* (Odenthal)
Mi 17.55-18.55 h / Paul-Schürmann-Platz

Pilates* (Müller)
Fr 9-10.15 h / Paul-Schürmann-Platz

Frauen ab 40 J. (Odenthal)
Mi 15.30-16.30 h / Paul-Schürmann-Platz

Frauen ab 30 J. (Hilbert)
Di 19-20.00 h / Paul-Schürmann-Platz

 

* Zusätzliche Kursangebote: Eine Mitgliedschaft ist nicht erforderlich, da eine Kursgebühr erhoben wird. Mitglieder zahlen jedoch in der Regel eine deutlich geringere Kursgebühr. Die Gebühr muß entweder vor Beginn des Kurses entrichtet werden oder zur ersten Übungseinheit mitgebracht werden. Wenden sie sich bei Fragen bitte an den zuständigen Fachwart oder direkt an den Übungsleiter.

Gymnastik für Männer

Die "Alte-Herren"-Abteilung 

wurde 1964/65 von ehemaligen aktiven Turnern, Vorstandsmitgliedern und deren Freunden und Bekannten gegründet. Als Übungsleiter wählten sie Josef Schell, der der aktivste von den Ehemaligen war. Er stellte sich ehrenamtlich zur Verfügung. 

In den Jahren 1970/71 verstärkte sich die Gruppe mit der damaligen 1. Riege, die vom Leistungsturnen Abschied genommen hatte. Diese Männer hatten bereits als Kinder an den Geräten geturnt, einige von ihnen waren Übungsleiter oder Mitglieder im Vorstand geworden.

Zu den anfänglichen Turn- und Gymnastikübungen traten später Faustball und Prellball hinzu. Außer dem sportlichen wurde der gesellige Teil gepflegt. Nach den Übungsstunden traf man sich zu einem Umtrunk („3. Halbzeit"), und dieser war hin und wieder ganz schön anstrengend. Matthias Mertens organisierte gemütliche Abende und Ausflugsfahrten, Krankenbesuche und Gratulationsbesuche bei „runden“ Geburtstagen. 1978 waren es 25 Aktive.

Nach langen, verdienstvollen Trainerjahren gab Josef Schell 1980 das Amt des Übungsleiters an Harald Hinze weiter. Zum 20-jährigen Bestehen der Abteilung bekam jedes Mitglied ein großes Weinglas, in das sein Vorname und der festliche Anlass eingraviert waren. Im gleichen Jahr übergab Matthias Mertens die Organisation der geselligen Aktivitäten an Eberhard Müller.

Zwei Jahre später übernahm Wilhelm Buschmann – ehemaliger Turner der Leistungsriege, Übungsleiter und langjähriger Oberturnwart des Vereins – die sportliche Leitung der Alten Herren. Die Abteilung war auf 35 aktive und einige inaktive Mitglieder angewachsen.

Im Jahr 1990 wurde auf Initiative von Ewald Fehling beschlossen, die jetzt fast 40 Teilnehmer in zwei Gruppen aufzuteilen. Für die zweite Gruppe konnte Lorenz Pilger als Übungsleiter gewonnen werden. Er war von 1952 bis 1968 Mitglied der 1. Turnriege und viele Jahre Übungsleiter für Kinder und Jugendliche gewesen und gehörte zu den Mitbegründern der Abteilung. Da sich in dieser zweiten Gruppe die etwas älteren Mitglieder zusammen gefunden hatten, legte er besonderen Wert auf altersgerechte Gymnastik. 

Beide Gruppen gewannen weitere aktive Mitglieder. 1994 betreute Wilhelm Buschmann in der ersten Gruppe 22 und in der zweiten Gruppe Lorenz Pilger 23 aktive Teilnehmer. Leider verstarb Lorenz Pilger am 20.03.2003 plötzlich und unerwartet. Die zweite Gruppe wählte daraufhin Hubert Pützstück aus ihren eigenen Reihen als neuen Übungsleiter.

Nach wie vor treffen sich Mitglieder aus beiden Gruppen donnerstags um 22 Uhr im Vereinslokal Weis und füllen gemeinsam den „Flüssigkeitsverlust“ wieder auf. 

Die Alte-Herren-Abteilung ist immer für jedermann offen gewesen. Sie war und ist auch immer eine Kontaktstelle für Neubürger. Wir konnten vielen helfen, sich in Bergheim einzuleben und sich hier wohl zu fühlen. Wir freuen uns über jeden „Neuen“, der bei uns etwas für den Erhalt seiner Gesundheit tun will. Die sportliche Betätigung ist das Wichtige – die Perfektion zweitrangig. 

Dieter Lingnau

 Drucken  E-Mail

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.