Turnverein Bergheim/Sieg

Übungsstunden Abteilung Leichtathletik/Sportabzeichen

Jugend ab 6 J. (Miketta)
Mi 15.30-17 h / Siegauenhalle

Eine lange Tradition

Wie sehr abhängig sportliches Engagement von den äußeren Umständen ist, wurde im Jahre 2008 besonders deutlich. Da fehlten plötzlich in Bergheim alle Möglichkeiten für ein ordnungsgemäßes Leichtathletik-Training, weil mit der Sanierung des Sportplatzes "Am Krausacker" zwar ein neuer Kunstrasen gelegt wurde, aber gleichzeitig die Laufbahnen und  Sprunggruben verschwanden. Die Folge: weite Anfahrten zu auswärtigen Plätzen. Und das Ergebnis: hatten im Jahre 2007 noch 41 Kinder das Kinder-Sportabzeichen erworben, waren es 2008 nur mehr 25 Kinder und Jugendliche. 

Ob das im Sinne des Erfinders war? Wohl kaum. Das meint auch unser Ortsvorsteher Karl-Heinz Stocksiefen. Er setzt sich dafür ein, dass zumindest eine 100-m Laufstrecke, ein Kugelstoß-Ring und eine Sprunggrube am alten Sportplatz an der Bergstraße eingerichtet werden.

Schon seit über 30 Jahren wird im TVB im Sommer wie im Winter für den jährlichen Erwerb des Deutschen Sportabzeichens trainiert. Im Winter in der Halle, im Sommer auf dem Sportplatz und im Freibad.

Die Anforderungen sind je nach Alter unterschiedlich. Geprüft werden 

  1. die allgemeine Schwimm-Fähigkeit. Um 200 m absolvieren zu können hat man beispielsweise als 18-jähriger Mann sechs Minuten Zeit, als ebenso junge Frau noch eine Minute mehr. Ist man über 75 Jahre alt, kann man sich 11 Minuten (Männer) oder 12:30 Minuten (Frauen) Zeit lassen;
  2. die Sprungfähigkeit, die anhand eines Hoch- oder Weitsprunges (oder eines geräteturnerischen Sprunges) nachzuweisen ist;
  3. die Schnelligkeit. Hier sind Kurzstreckenläufe zwischen 50 m und 1.000 m gefordert (alternativ: Radfahren oder Inline-Skating); 
  4. die Schnellkraft, eine Kombination aus verschiedenen motorischen Fertigkeiten, um beispielsweise den Stoß einer Kugel oder den Wurf eines Schleuderballs möglichst optimal ausführen zu können; 
  5. die Ausdauer. Wer nicht regelmäßig läuft oder walkt, sollte für diese Gruppe viel Vorbereitungszeit investieren. Gelaufen werden müssen mindestens 3.000 m bei den Männern bzw. 2.000 m bei den Frauen. Alternativ kann man 20 km Radfahren, 10 km Skaten oder Ski-Langlaufen, 1.000 m Schwimmen oder im höheren Alter auch 10 km Wandern wählen. Ebenso sind Kegeln/Bowling, Rudern, Kanufahren und eine längere Strecke im Eislaufen als Ausdauer-Test möglich.

 Drucken  E-Mail

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.