Turnverein Bergheim/Sieg

Übungsstunden Abteilung Turnen und Spielen

Eltern und Kind (Stehr)
Mo 15-16.30 h / Siegauenhalle

Kleinkinder 3-6 J. (Stehr/Schreiner)
Mo 16.30-18 h / Siegauenhalle

Bewegungsförderung (Mädchen ab 6 J.) (Schreiner)
Di 15-17 h / Paul-Schürmann-Platz

Eltern und Kind (Stehr)
Mi 16.15-17.30 h / Markusstraße

Kleinkinder (3-6 J.) (Stehr/Schreiner)
Mi 15.15-16.15 h / Markusstraße

Eltern und Kind (Stehr)
Do 15.30-17 h / Markusstraße

Eltern und Kind (Müller)
Fr 10.15-11.30 h / Paul-Schürmann-Platz

Kleinkinder (3-6 J.) (Becker)
Fr 15.15-16.30 h / Paul-Schürmann-Platz

Geräteparcour/Turnen gem. (ab 6 J.) (Stehr/Schreiner)
Fr 15-17 h / Markusstraße

Bewegungsförderung für Mädchen ab 5 Jahren

In der heutigen Zeit haben Kinder wenig Möglichkeiten, grundlegende Körper- und Bewegungserfahrungen zu sammeln. PC und Spielkonsolen lenken ab und schränken den Bewegungstrieb ein. Kinder haben aber grundsätzlich das Bedürfnis sich auszutoben. 

In unseren Gruppen trainieren wir deshalb spielerisch verpackt Koordination, Kondition, Kraft- und Ausdauerfähigkeiten sowie die allgemeine Entwicklung der Beweglichkeit. Von A wie Akrobatik bis Z wie Zirkeltraining reicht das Programm.

Zum Stundenverlauf gehören auch Gymnastik, Turnen an Geräten, Entspannungsübungen und viele Spiele: Ballspiele, Wahrnehmungsspiele, Reaktionsspiele, Kreisspiele, Ruhespiele, Spiele mit und ohne Materialien, Staffelspiele, aber auch Spiele ohne Gewinner und Verlierer.

Im Vordergrund steht immer der Spaß an der Bewegung. Sehr gern beteiligen wir uns auch an den Aktionen Dorfrallye, Kinderolympiade und Bunter Rasen.

Irmgard Schreiner

 


In der Pipi Langstrumpf Gruppe treffen wir uns mittwochs in der Turnhalle auf dem Paul Schürmann Platz. Wir, das sind Kerstin Weber, Lena Bösl und Mädels zwischen fünf und sieben Jahren.

Am Anfang der Stunde wärmen wir uns erst einmal auf, meistens durch Übungen mit Tüchern oder Bällen. Anschließend wird oft ein Geräteparcours aufgebaut. Mit Rollbrettern fahren wir Eisenbahn oder machen Geschicklichkeitsspiele. Das ist lustig, für den einen einfach, für den anderen schon mal anstrengend. Macht aber immer viel Spaß.

Danach sind meistens alle erhitzt und geschlaucht und brauchen eine Pause. Zusammen helfen wir beim Abbau der Geräte und des Parcours. Auch dabei haben wir viel Spaß, wenn z.B. alle emsig wie die Ameisen die Matten tragen. Aber wir beeilen uns, denn gleich fängt das heißersehnte zehnminütige Picknick auf den Mattentürmen an. Da werden Wasser oder Apfelschorle getrunken und Obst oder Kekse gegessen, damit man gestärkt die zweite Phase beginnen kann.

In der zweiten Hälfte der Turnstunde spielen wir z. B. Hexe, Hexe was kochst du heute, Schiffe versenken, Hase im Kohl und viele andere schönen Spiele. Dann machen wir noch ein Abschlussspiel, und meist warten dann schon die Eltern vor der Türe, um ihre erschöpften, aber zufriedenen Mädels abzuholen.

Kerstin Weber

 


Spaß, Freude und niemals Langeweile haben, das ist unser Motto! 

Zu Beginn der Stunde kann sich jedes Mädchen mit Reifen, Seilchen, Stepp–Stones, Ball und Wackelteller beschäftigen. Dann werden Geräteparcours mit unterschiedlichen Schwierigkeitsgraden aufgebaut, die reihum gemeistert werden. So manches Mädchen ist erstaunt, was es schafft. Spiele dürfen natürlich nicht fehlen! Am beliebtesten sind „Der Speck ist weg!“ und „Feuer, Wasser, Sturm, Dracula...“.

Die spielerische Art der Durchführung verkleinert die Hemmschwelle. Das Selbstvertrauen wächst. Die Kinder lernen miteinander zu turnen, sich gegenseitig zu helfen und Probleme gemeinsam zu lösen. Kontaktängste werden abgebaut und Freundschaften geknüpft. 

Mit dem Lied: „Wir wünschen uns ein schönes Wochenende“ verabschieden wir uns und freuen uns auf die nächste Turnstunde. 

Erika Enders

 Drucken  E-Mail

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.