Turnverein Bergheim/Sieg

Treffen der Abteilung Wandern

Termine 2016:

Samstag, 5. März
Samstag, 9 .April
Samstag, 7. Mai
Samstag, 4. Juni
Samstag, 2 .Juli
Samstag, 6. August
Samstag, 8. Oktober

Treffpunkt jeweils 13 Uhr auf dem Paul-Schürmann-Platz

Ganztageswanderung am Samstag 3. September, 9.00 Uhr

(Treffpunkt auf dem Paul-Schürmann-Platz)

Die Wanderungen finden bei (fast) jedem Wetter statt.
Erforderlich werdende Verlegungen werden rechtzeitig bekanntgegeben.
Ggf. wird um mündliche Weitergabe der neuen Termine gebeten.

Wanderbericht 2015

Die Abschlußwanderung für das Wanderjahr 2014 am 10. Januar 2015 fiel ins Wasser. Wanderführer Eberhard sagte sie aufgrund des starken Regens telefonisch ab. Wir trafen uns mit den inaktiven Wanderfreunden direkt im Bootshaus. Wanderführer Eberhard gab einen Rückblick auf das Wanderjahr 2014 und in geselliger Runde ließen wir den Tag ausklingen.

Am 7. März 2015 stand eine Wanderung über die Nordbrücke auf dem Programm. Wir entschlossen uns aber kurzfristig zu einer Wanderung durch die Siegaue. Am Kindergarten vorbei, über den Axberg und den Siegdeich ging es über die „Oberste Fahr“ und den Discholl zum Mondorfer Hafen. Um den Hafen herum erreichten wir das Hafenschlößchen. Dort kehrten wir zu einer Tasse Kaffee ein.

10 Teilnehmer bekamen 8 km gutgeschrieben.

Am 11. April 2015 ging es ins Siebengebirge. Wir parkten auf der Margarethenhöhe und machten uns auf den Weg zum Einkehrhaus. Um den Nonnenstromberg herum führte uns der Weg zum Petersberg und von dort wieder zum Einkehrhaus. Dort stärkten wir uns erst einmal. Zurück an der Margarethenhöhe wurden zwei aufrechten Wanderinnen und einem Wanderer insgesamt 8 km angerechnet.

Am 9. Mai 2015 führte uns der Weg in die Eifel nach Löhndorf. Wir parkten auf dem Sportplatz und schlugen den Weg zum Schloß Vehn ein. Anschließend ging es durch den Vehner Wald, bis wir über die Autobahn, vorbei am Ilkenhof, wieder nach Löhndorf kamen. Nach gutem Zureden machte eine Gastwirtin dort für uns Kaffee und wir schafften so unseren Weg zurück zu unseren Fahrzeugen.

Für 5 Teilnehmer wurden 9 km notiert.

Am 20. Juni 2015 war Wanderführer Eberhard privat verhindert. So übernahm Johann Mundorf die Initiative und führte die Gruppe in die Gegend um den Ort Grafschaft.

3 Teilnehmer trugen sich mit 8 km in die Liste ein.

Der 4. Juli 2015 war ein heißer Tag. Die Sonne brannte vom Himmel. So verzichteten wir auf eine besondere „Härteübung“.

Am 8. August 2015 war die Ruine Landskrone unser Ziel. Wir fuhren über die Autobahn nach Bad Neuenahr und Gimmigen und parkten auf schmalem Weg bei einem Sportplatz. Am Landskronerhof vorbei strebten wir zur Landskrone. Kurz vor dem Ziel trafen wir eine Autofahrerin. Wie sich herausstellte war es die Küsterin, die sich anbot, für uns die Marienkapelle aufzuschließen. Wir nahmen das Angebot dankend an. Anschließend ging es in steilen Serpentinen den Berg hinunter, bis wir den Weg nach Lohrsdorf fanden. Nach einem steilen Anstieg hinter Lohrsdorf führte der Weg nun wieder flach nach unten und wir machten am Landskronerhof erst einmal eine kleine Erholungspause. Nach einer kurzen Strecke erreichten wir wieder unsere Fahrzeuge.

5 Teilnehmer bekamen 9 km gutgeschrieben.

Am 12. September 2015 erfolgte die jährliche Ganztags-wanderung. Wir fuhren nach Altenahr und luden unsere Frauen auf einem Parkplatz an der Umgehungs-straße ab. Ein alter Wanderfreund Achim war mit seinem Auto mitgekommen und so konnten wir unsere Autos in Altenahr parken. Achim fuhr uns zurück zum Parkplatz. So hatten wir den steilen Anstieg schon einmal gespart. Wir starteten unseren Marsch am Rangshof vorbei zum Forsthaus Weißenrath. Plötzlich standen wir vor einem Wildschweingatter. Aber wir ließen uns nicht abschrecken und schritten tapfer durch das Tor. Schon nach wenigen Metern musterten uns erstaunt mehrere Wildschweine. Wir gingen mutig voran und sie machten uns Platz. Um den Siedelhardt herum strebten wir dem Vischel-bach zu. Die Wildschweine hatten den Weg umgepflügt und wir kamen nur mühsam weiter. Im Vischelbachtal ging es nun nach Kreuzberg, wo für uns das Mittagsessen bestellt war. Leider erwischte uns 200 Meter vor dem Ziel noch ein Regenschauer. Von Kreuzberg ging es an der Ahr entlang nach Altenahr. Bevor wir in unsere Fahrzeuge stiegen, legten wir noch eine Kaffeepause ein.

Für 8 Teilnehmer wurden 10 km notiert.

Am 10. Oktober 2015 fuhren wir in die Wahner Heide. Wir parkten unsere Fahrzeuge auf dem Parkplatz „Hirschgraben“ und wanderten über den Porzer Weg und auf verschiedenen verschlungenen Pfaden zum Jugendhof „Stephansheide“. Quer über die Heide erreichten wir auf aufgeweichten und von Wildschweinen aufgewühlten Pfaden wieder unsere Fahrzeuge. Der Weg hatte uns durstig gemacht. Daher kehrten wir in „Gut Leidenhausen“ ein.

3 Wanderinnen und 2 Wanderer trugen sich mit 11 km in die Liste ein.

Der Wanderführer
Eberhard

 

 Drucken  E-Mail

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.